Beroe verpflichtet Anton Ognyanov

Anton Ognyanov is Beroe’s zweiter Transfer im Winter 2015. Der linke Mittelfeldspieler ist ein alter bekannter von Beroe. Seine erste Schritte im Fussball hat Ognyanov in der Jugendabteilung von Beroe verbracht. Er hat sein Vertrag mit Levski vor ein Paar Tage aufgelöst und wechselt ohne Transfersumme nach Stara Zagora. Ognyanov hat schon 45 Minuten mit seinem neuen Team absolviert beim 2:0 Erfolg gegen Vereya im Freundschaftsspiel.

Anton Ognyanov ist am 30. Juni 1988 geboren. Seine Jugendkariere hat er in Beroe absolviert unter der Leitung von Zhivko Mirenski. Ognyanov spielt als linker Mittelfeldspieler kann aber auch als Linksverteidiger agieren. In 2006 wurde er zum ersten Mal in der Kampfmannschaft von Beroe gerufen. Dazu hat die Verpflichtung vom Trainer Ilian Iliev ein Paar Tage zuvor beigetragen. Ognyanov wurde bei 10 Spiele für Beroe aufgestellt.

Am 10. Januar 2008 hat Ognyanov die Mannschaft verlassen wegen einer schweren Finanzkrise die dazu geführt hat, dass alle Spieler die Veträge aufgelöst bekommen haben. Er wechselte zu Nafteks. In Burgas wurde er bei 20 Spiele aufgestellt und erzielte dabei einen Treffer. In der Saison 2009/2010 hat er bei Minyor Radnevo gestartet und hat 17 Spiele und 1 Tor für die Mannschaft bevor er wieder in Beroe zurückkam. Er spielte dabei für die B-Mannschaft, hat aber auch zwei Spiele für das Erste Team in A grupa.

Im Sommer 2010 wechselte Ognyanov zu Botev Plovdiv und absolvierte dort 13 Spiele. Anfang 2011 wurde er von Svilengrad 1921 verpflichtet nach 10 Spiele und 1 Tor die Mannschaft wechselte er zu Lyubimetz 2007. In dem Team hat Ognyanov zwischen 2011 und 2013 in B grupa und A grupa 68 Spiele und 18 Treffer. In der ersten Saison von Lyubimetz in A grupa hat die Mannschaft durch einen sehr guten Start für Schlagzeilen gesorgt. Daraufhin wurde die Interesse für Kapitän Ognyanov von alle Top Teams in Bulgarien geweckt. Levski Sofia hat es geschafft den Spieler für eine bisher unbekannte Summe abzulösen. Ognyanov unterschrieb dort ein 2,5-Jahresvertrag.

Während ein Vorbereitungsspiel in der Winterpause gegen Viktoria Pilzen wurde Ognyanov schwer verletzt. Wegen einem Bänderris und verstauchten Knöchel im linken Bein musste er operiert werden und wurde dadurch verhindert in Spiele bis zur Ende der Saison teilzunehmen. Nach viele Trainerwechsel bei Levski wurde Georgi Ivanov Chefcoach. Er stellte Ognyanov nur in 4 Spiele auf was dazu führte das der Klub und Ognyanov Anfang 2015 getrennte Wege gingen.

Ognyanov hat eine Bronzemedaille im A-Jugend (U19) Wettbewerb mit Beroe vom Jahr 2005. Im selben und darauffolgenden Jahr hat wurde er mit Beroe zweiter beim Internationalen Jugendwettbewerb Yulian Manzarov. In 2006 wurde er als bester Angriffspieler ausgezeichnet.